top of page
  • Gaggia

85 JAHRE TRADITION


Viale Premuda, Mailand, 1930. Achille Gaggia arbeitet als Barista im Café seiner Familie, dem "Caffè Achille".

Er ist ein unermüdlicher und engagierter Arbeiter, der versucht, seine anspruchsvollen Kunden zufrieden zu stellen. Zu dieser Zeit wurde Kaffee mit "säulenartigen" Maschinen hergestellt, die ein bitteres, dunkles und verbranntes Getränk produzierten, das von den Menschen nicht sehr geschätzt wurde. Achille, der schon immer von der Technik und Funktionsweise der Maschinen fasziniert war, beschloss, einen Weg zu finden, den Geschmack und die Textur des Kaffees zu verbessern, indem er im Café seiner Familie experimentierte.

Mit der Unterstützung von Antonio Cremonese, einem Ingenieur, konnte Achille seine Idee perfektionieren, um den Prozess der Kaffeezubereitung zu verbessern.

Er entwickelte einen Prototyp einer Espressomaschine, die den Druck von heißem Wasser anstelle von Dampf verwendete, der damals verwendet wurde. Mit diesem System durchströmte heißes Wasser den gemahlenen Kaffee unter hohem Druck, extrahierte Kaffeeöle und machte ein Getränk mit einem reichen aromatischen Körper und einem köstlichen Geschmack, mit einer Schicht haselnussfarbener Sahne darauf. Achille hinterlegt am 5. September 1938 das Patent Nr. 365726. für das, was er "Sistema Lampo" (Lampo-System) nennt.

Dank dieser Erfindung wurde der berühmte und beliebte italienische Espresso mit "crema naturale" (natürliche Sahne) geboren. Es wird als "natürlich" bezeichnet, weil es auf natürliche Weise aus dem Durchgang von heißem Wasser unter Druck durch gemahlenen Kaffee entstanden ist.


1938 – Das erste Patent für "Sistema Lampo"


Um das neue Kaffeeextraktionssystem zu fördern, wurde Lampo 1939 auf der Messe in Mailand ausgestellt. Achilles Ziel war es, diese neuen Gruppen an Barbesitzer zu verkaufen, um die bereits vorhandenen an ihren Espressomaschinen zu ersetzen. Leider war seine Idee nicht einfach zu realisieren, und die einzige Lösung bestand darin, Espressomaschinen herzustellen, die bereits mit dem innovativen System ausgestattet waren.

1947 meldete Achille ein zweites Patent für einen Hebel-Kolben-Mechanismus an. Das neue Patent implizierte eine Feder, die von einem Hebel geladen wurde, die den Kolben durch den Filter drückte. Auf diese Weise durchdrang heißes Wasser mit hohem Druck den gemahlenen Kaffee und extrahierte all seine wunderbaren Aromen. Die Massenproduktion des Patents stand kurz bevor...



1947 – Das zweite Patent für den Hebel-Kolben-Mechanismus


85 Jahre nach der Hinterlegung des Patents, das die Welt des Kaffees revolutionierte, möchte Gaggia die Meilensteine seines überraschenden Erbes mit einem ansprechenden Logo und einer Illustration nachzeichnen und darüber sprechen. Der richtige Künstler dafür ist Andrea De Santis, ein italienischer Illustrator, der für seinen unkonventionellen, narrativen und surrealistischen Zeichenstil bekannt ist. Mit großem Geschick, durch chromatische Kontraste und aussagekräftige Bilder, beschreibt er die wichtigsten Jahre einer einzigartigen Marke und führt uns Stockwerk für Stockwerk in die Geschichte von Gaggia bis heute... und darüber hinaus.








23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page